Exkurs: Renovierungsarbeiten

4

Posted by Christina | Posted in Umzug | Posted on 01-12-2013

Nach der Wohnungssuche nun die Renovierung.

Seit Montag sind wir mit mehreren Leuten am Putzen. Der Vormieter hat wohl nicht mehr geputzt, seit seine Frau ihn verlassen hat und da die Wohnung anschließend ein halbes Jahr leer stand, war der Grad der Verschmutzung entsprechend hoch.

Ich habe also Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag geputzt. Mein Freund hat Dienstag auch geputzt. Donnerstag und Samstag hat die Schwester meines Freundes geputzt und meine Mama hat Samstag Nachmittag ebenfalls noch geputzt. Dann haben wir am Donnerstag schon 2 Räume weiß gestrichen, das alte Korklaminat raus genommen. Gestern, also Samstag, haben wir in den beiden Zimmern den jeweils neuen Fußboden verlegt und mein Bücherzimmer umziehen lassen. Gestern Abend habe ich dann noch 2 Stunden lang die ersten Kartons aus- und Bücher eingeräumt, dann war aber auch Feierabend. Nach 11 Stunden aber sicherlich auch erlaubt.

Nun ist es Sonntagmittag und ich mache meine Weihnachtspost, nachdem ich am Mittwoch nicht ganz fertig geworden bin (ich wusste nicht, dass ich so viele Leute mag …). Mein Freund streicht derweil unseren neuen Flur.

Morgen kaufen wir dann die „bunte Farbe“, da wir bisher alles erst mal weiß gestrichen haben. Die schwarzen Wände der Vormieter waren einfach nicht unser Geschmack. Dann geht es morgen also mit der kreativen Farbgestaltung weiter und danach wird dann noch mal geputzt. Am Samstag werden dann die sperrigen und schweren Möbel transportiert. Sprich Sofa, Bettgestell, Kleiderschrank.

So viel Arbeit noch und ehrlich gesagt macht es mir auch keinen Spaß mehr. Ich bin einfach nur froh, wenn es vorbei ist. Das kann ich mir zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht vorstellen, aber irgendwie muss es ja klappen.

Und jetzt: weitermachen!

Comments (4)

Hallo Christina,

schön, dass es doch nun mit der Wohnungssuche wohl geklappt hat. Also erst mal Daumen hoch, weniger nett und spaßig ist, wenn man als Vermieter, die Wohnung so verkommen lässt.

Was mich daraus schließen lässt es hat ohne Markler geklappt.

Ich drücke auf alle Fälle, die Daumen das es sonst keine bösen Überraschungen mehr gibt.

LG..Karin…

Ja, es hat ohne Makler geklappt. Dafür habe ich jetzt dreimal in der Woche den Makler mit Interessenten in der alten Wohnung. Aber das ist ok. Es ist ja auch nicht mehr so viel drin und da ist das Sauberhalten auch total leicht 🙂

Da bin ich froh, dass wir im eigenen Haus wohnen. So ein Umzug ist schon sehr stressig und anstrengend. Als wir in unser Haus zogen, war es Heiligabend und trotz Weihnachten zwischen Umzugskisten war es ein tolles Gefühl, endlich den Umzug überstanden zu haben. Bunte Wände? Ja, das muss sein – zumindest eine Wand muss bunt sein in einem Zimmer.

LG,
Heidi, die Cappuccino-Mama

Ich hoffe, dass mein nächster Umzug auch ins eigene Haus geht. Komische Nachbarn gibt es scheinbar überall. Die Nachbarin unten auf der anderen Seite arbeitet Nachtschicht und deswegen darf dann das ganze Haus keinen Piep machen, wenn sie vorher schläft. So hat er uns gnädigerweise das Laminatlegen erlaubt, aber mit uns geschimpft, weil wir gebohrt haben, obwohl er uns doch auf die Nachtschicht hingewiesen hat. Dummerweise waren wir das gar nicht. Aber seine Frau scheint ganz nett zu sein. Und nur weil sie arbeitet, kann ich doch nicht mein Leben auf Pause setzen. Da darf man dann nicht mal nachmittags staubsaugen.

Sobald alles fertig ist, lade ich mal ein paar Bilder hoch.

🙂

Write a comment