Statistik zweites Halbjahr 2015

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 01-01-2016

Das Jahr ist um, der SuB nicht kleiner und das Portemonnaie leer. Aber seht selbst …

Gelesen im …
Juli

025 – Britta Orlowski – Land oder Liebe
026 – Lauren Oliver – Delirium
027 – Cathey Peel – Cappuccino mit Schuss
028 – Michelle Rowen – Ein Sarg für zwei
029 – Julia Kaufhold – Löffelchenliebe

August
030 – Jane Austen – Emma
031 – Susan Elizabeth Phillips – Küss mich, wenn du kannst
032 – Josephine Angelini – Göttlich verdammt
033 – Susan Elizabeth Phillips – Verliebt, verrückt, verheiratet
034 – Susan Elizabeth Phillips – It had to be you
035 – Fred von Hoerschelmann – Das Schiff Esperanza
036 – Mary Janice Davidson – Weiblich, ledig, untot
037 – Mary Janice Davidson – Süß wie Blut und teuflisch gut
038 – Michelle Rowen – Ein Anfang mit Biss

September
039 – Michelle Rowen – Ein bisschen verliebt
040 – Michelle Rowen – Ein Happy End mit Biss
041 – Michelle Rowen – Verliebt, verlobt, verbissen
042 – Sabine Schoder – Liebe ist was für Idioten. Wie mich
043 – Amanda Brown – Ein Mädchen zum Verlieben
044 – Hannah Siebern – Werwolfsjagd

Oktober
045 – Julia London – Ein Sommer auf der Homecoming Ranch
046 – Elle Lothlorien – Froschküsse
047 – Bernd Perplies & Christian Humberg – Drachengasse 13

November
048 – Hellen May – Begegnungen mit Folgen
049 – J.D. Horn – Der Bann
050 – Catherine Bybee – Bis Mittwoch unter der Haube

Dezember
051 – J.D. Horn – The Source
052 – Catherine Bybee – Fast ein Date
053 – Sonia Singh – Ein Date mit einem Geist
054 – Leo Pinkerton – Luftpost zwischen Tag und Nacht
055 – Sonia Singh – Wecke die Göttin in mir
056 – Sonia Singh – Liebesgrüße aus Hollywood
057 – Kim Gruenenfelder – Liebesgrüße aus Bollywood
058 – Amy Talkington – Liv Forever
059 – Melanie Welsh – Felicity Gallant und das Auge des Sturms

Abgebrochen im …
August
001 – Lou Paget – Die perfekte Liebhaberin
002 – Friedrich Schiller – Kabale und Liebe

Oktober
003 – M.J. Pullen – Ehe auf Papier

Neuzugänge erworben im …
Juli
014 – Susan Elizabeth Phillips – Küss mich, wenn du kannst
015 – Michelle Rowen – Ein Sarg für zwei (bereits gelesen)
016 – Carly Phillips – Verlieb dich!
017 – Helen Fiedling – Schokolade zum Frühstück
018 – Nicholas Sparks – Das Leuchten der Stille
019 – John Green – Das Schicksal ist ein mieser Verräter
020 – Lisa Corver – Hormone zum Frühstück
021 – Kerstin Gier – Männer und andere Katastrophen (bereits gelesen)
022 – Amelie Fried – Traumfrau mit Nebenwirkungen
023 – Elle Lothlorien – Froschküsse (bereits gelesen)
024 – Isabella Falk – Smaragdgrüne Hoffnung
025 – Dörte Obenaus – 6er mit Zusatzzahl
026 – Tanya Carpenter – Nephilim
027 – Gabriele Ketterl – Liebe ohne Morgen
Kosten: 6,30 EUR

August
028 – Diana Gabaldon – Feuer und Stein
029 – Jojo Moyes – Weit weg und ganz nah
030 – Cassandra Clare – City of Heavenly Fire
031 – Jean M. Auel – The Valley of Horses (bereits gelesen)
032 – Jean M. Auel – The Shelters of Stone (bereits gelesen)
033 – Michelle Rowen – Ein Happy End mit Biss (bereits gelesen)
034 – Michelle Rowen – Verliebt, verlobt, verheiratet (bereits gelesen)
035 – Michelle Rowen – Ein bisschen verliebt (bereits gelesen)
036 – Mark Stichler – Groupies bleiben nicht zum Frühstück
037 – Charlaine Harris – Dead Reckoning
038 – Sabine Schoder – Liebe ist was für Idioten. Wie mich (bereits gelesen)
039 – M.J. Puller – Ehe auf Papier (bereits gelesen)
Kosten: 67,46 EUR

September
040 – Nora Roberts – Fliedernächte (bereits gelesen)
041 – Christina Jones – Mondscheinsommer
Kosten: 7,90 EUR

Oktober
042 – Carly Phillips – The Heartbreaker
043 – Susanne Leuders – Etenya
044 – Leo Pinkerton – Luftpost zwischen Tag und Nacht (bereits gelesen)
045 – Bernd Perplies & Christian Humberg – Drachengasse 13 (bereits gehört)
046 – Nika S. Daveron – Hourglass Wars
047 – Mary Janice Davidson – Happy Hour in der Unterwelt
048 – Susan Elizabeth Phillips – Frühstück im Bett
049 – Susan Elizabeth Phillips – Küß mich, Engel
050 – Susan Elizabeth Phillips – Wer will schon einen Traummann
051 – Susan Elizabeth Phillips – Komm und küss mich
052 – Susan Elizabeth Phillips – Ausgerechnet den?
053 – Susan Elizabeth Phillips – Kopfüber in die Kissen
054 – Susan Elizabeth Phillips – Kein Mann für eine Nacht
055 – Susan Elizabeth Phillips – Der schönste Fehler meines Lebens
056 – Susan Elizabeth Phillips – Der und kein anderer
057 – Susan Elizabeth Phillips – Dieser Mann macht mich verrückt
058 – Susan Elizabeth Phillips – Bleib nicht zum Frühstück!
059 – Susan Elizabeth Phillips – Träum weiter, Liebling
060 – Susan Anderson – Nicht schon wieder Liebe
061 – Susan Anderson – Küssen auf eigene Gefahr
062 – Cynthia Hand – Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks
Kosten: 51,20 EUR

November
063 – J.D. Horn – Der Bann (bereits gelesen)
064 – Catherine Bybee – Bis Mittwoch unter der Haube (geliehen & bereits gelesen)
Kosten: 0,00 EUR

Dezember
065 – J.D. Horn – The Source (geliehen & bereits gelesen)
066 – Catherine Bybee – Fast ein Date (geliehen & bereits gelesen)
067 – Melanie Welsh – Felicity Gallant und das Auge des Sturms (bereits gelesen)
068 – Amy Talkington – Liv Forever (bereits gelesen)
069 – Kira Gembri – Wenn du dich traust
070 – P. B. Kerr – Die Kinder des Dschinn
Kosten: 16,99 EUR

Das Jahr fing ja wirklich gut an (guckstu hier), aber dann konnte ich nicht mehr an mich halten.

Hier mal das Jahr als Übersicht

Gelesen: 59 Bücher
Abgebrochen: 3 Bücher
Neuzugänge: 70 Bücher
davon geliehen: 3 Bücher
Kosten: 176,92 EUR

So viel Geld. Ich kriege Plaque. Noch mehr als vergangenes Jahr. Und ich wollte unter 100 Euro bleiben. Knapp drüber. Ich mag gar nicht wissen, wie viel Strafgeld ich wohl zahlen muss.

67 neue Bücher plus 1,5 (da geliehene nur halb zählen) geliehene Bücher = 68,5 Neuzugänge.
68,5 Neuzugänge minus 59 gelesene Bücher = 9,50 Euro.

Naja, das geht ja noch. Ich stecke dann mal eben 10 Euro in das Sparschwein und zähle mein Shopping-Geld.

228,50 Euro. 

Immerhin noch mehr, als ich in diesem Jahr für Bücher ausgegeben habe.

Wer noch mal den Vergleich zum Jahr 2014 sehen will, kann entweder hier klicken, oder meine tolle Übersicht angucken:

2014 2015

Nachtjägerin 02: Hexenzirkel – Hannah SIEBERN

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 13-10-2015

Cassandra ist Nachtjägerin. Für Geld jagt sie Vampire, Werwölfe und andere Monster.
Als ein langjähriger Freund sie um Hilfe bittet, weil seine Schwester von Hexen entführt worden ist, zögert sie nicht.
Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach der jungen Frau und entdecken dabei mehr, als sie erwartet hätten.

In `Die Nachtjägerin-Hexenzirkel´ gibt es ein Wiedersehen mit vielen bekannten Figuren. Die Handlung des Kurzromans ist jedoch abgeschlossen und kann auch einzeln gelesen werden

(Quelle: Hannah Siebern)

Read the rest of this entry »

Ein Mädchen zum Verlieben – Amanda BROWN

0

Posted by Christina | Posted in Rezension | Posted on 26-09-2015

Zwei überzeugte Singles

Quelle: amazon.com


Ein kleines Mädchen
Ein Dream-Team auf Umwegen

Becca Reinhart weiß, was sie will: Karriere machen. Der Job ist ihr Leben und so reist der Workaholic von Meeting zu Meeting durch die ganze Welt. Becca will alles – nur keinen Mann. Bei Edward Kirkland steht die potenzielle Ehefrau schon vor der Tür, aber der smarte 30-Jährige hat alles andere im Kopf als die Ehe.
Zwei Singles – eine Gemeinsamkeit: Sie sind die Pateneltern der kleinen Emily, deren Eltern bei einem Flugzeugunglück ums Leben kamen. Von da an steht das Leben der beiden Einzelgänger auf dem Kopf …
(Quelle: Klappentext)

Das Buch habe ich mal getauscht, weil es mich ein bisschen an den Film „So spielt das Leben“ mit Katherine Heigl und Josh Duhamel erinnerte. Leider, wirklich leider, gibt es nur EINE Gemeinsamkeit: zwei Singles werden Vormünder eines verwaisten Kindes.

Becca und Edward sind … sind … mir fehlen die Worte. Ihr könnt euch kaum vorstellen, wie langweilig dieses Buch ist.
Es beginnt in den ersten zwei Kapiteln damit, dass das typische Leben von sowohl Becca als auch Edward gezeigt wird. Becca, ganz Karrierefrau, rast von einem Meeting zum Flughafen zum nächsten Meeting und zurück, Edward verteilt lässig Geld an verschiedene Events und führt diverse Frauen zu diversen Veranstaltungen aus.

Dann erhalten beide die Mitteilung, dass ihre jeweils besten Freunde (Beccas beste Freundin Amy und Edwards bester Freund Arthur) bei besagtem Flugzeugunglück umgekommen sind. Amy und Arthur (AA, wie toll *kotz*) haben eine vierjährige Tochter, Emily. Diese ist ja nun verwaist und da AA nicht verheiratet waren, hat jeder in seinem Testament einen Vormund für das Kind bestellt. Becca und Edward.

Was ich jetzt schon sehr komisch finde: Beide nennen sich die jeweils besten Freunde von AA. Irgendwas muss ja da sein, denn Fremde macht man nicht zum Vormund seiner Kinder. Und die beiden haben sich noch nie gesehen? Emily scheint beide recht gut zu kennen. Waren die noch nie zusammen auf Emilys Geburtstag? Das finde ich schon sehr unnatürlich.

Ich mochte Emily nicht. Emily ist gerade einmal vier Jahre alt, dabei aber ein richtig verzogenes Rotzblag. Ich verstehe nicht, dass Becca immer wieder denkt, wie süß und reizend und toll Emily ist. Sie ist lediglich ein verwöhntes Einzelkind reicher Eltern. Sie tat mir leid, weil sie zu diversen Kinderförderkursen geschickt wurde. Hier mal eine kleine Auswahl: Französisch für die Kleinsten, Kinder spielen Märchen, Opern für Kids, Stepptanz für Minis, Kreatives Eltern-Kind-Töpfern und die Klavierzwerge. Und wann darf das Kind auch mal Kind sein? Trotz alledem sagt die Aussage „Ja, ich muss nur sagen, was ich mir wünsche, und dann, Simsalabim, bekomme ich es auch. […] Aber meistens gibt Mommy mir, was ich mir wünsche.“ (S. 80) ja nun auch alles, was man über Emily wissen muss. Man lernt keine Freundin von ihr kennen. Hat eine Vierjährige keine Freundinnen?

Ich hatte gehofft, dass Becca und Edward sich häufiger uneinig sind und regelmäßig aneinander geraten. Sie kommen immerhin aus verschiedenen Gesellschaftsschichten mit verschiedenen religiösen Hintergründen, Erwartungen und Vorstellungen. Aber das läuft alles einwandfrei. Nachdem sie sich darauf geeinigt hatten, wer an welchen Tagen die Kinderbetreuung übernimmt, gab es zwischen den beiden keinerlei Konflikte. Sogar Paare, die sich ewig kennen und innig lieben, sind sich ab und zu nicht einig. Aber nein, Becca und Edward sind immer einer Meinung.

Dann soll Edward eine Frau heiraten, die er zwar seit seiner Kindheit kennt, aber eigentlich gar nicht wirklich mag. Und der kleine Eddie hat nichts Besseres zu tun, als es einfach hinzunehmen? Edward, sei ein Mann!

Die Entwicklung der Romanze geht hier ganz schnell. Dreihundert Seiten ist gar nichts. Und dann geht es von 0 auf 100 in 60 Seiten.

Roberta „Bunny“ Stirrup, Edwards „Auserwählte“, war die einzig interessante Figur in diesem Buch. Sie ist total oberflächlich, aber dabei so ekelhaft fies, hinterhältig und gemein, dass sie eine meiner liebsten Figuren ist. Richtig sympathisch ist mir nur Beccas Mutter, Arlene. Leider sehen wir von ihr nicht allzu viel. Aber auch hier wieder komisch: Becca und ihre Mutter haben ein sehr enges Verhältnis, aber Arlene sieht Emily das erste Mal, als sie schon über zwei Monate bei Becca und Edward lebt. Wieso nicht relativ schnell, sondern erst nach so langer Zeit?

Alles in allem plätschert die Geschichte mit ihren faden und unsympathischen Figuren 400 Seiten vor sich hin. Es gibt keine wirklichen Highlights. Das einzig Positive: Der Film, den ich gegen dieses Buch getauscht habe, war noch viel schlimmer als dieses Buch!

bewertung-2

Off-Topic: Das Märchen vom Nähen in Gebärdensprache

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 12-09-2015

Heute gibt es mal etwas, das nichts mit Büchern zu tun hat.

Vor etwa 20 Jahren, damals gab es noch keine DVDs und erst Recht keine BluRays, habe ich mir aus der örtlichen Bücherei den Film „Jenseits der Stille“ auf VHS-Kassette ausgeliehen. Kennt ihr das noch? Wenn nein, schaut mal hier.

(Mir fällt gerade auf, dass die VHS-Kassette und die Volkshochschule beide VHS sind. Unbeabsichtigt, aber lustig…)

Für all diejenigen, die nicht auf den Link klicken möchten, folgt hier die Inhaltsangabe: *trommelwirbel*

In ihrer Familie ist Lara die einzige, die hören und sprechen kann. Von klein auf unterhält sie sich mit ihren Eltern in Gebärdensprache und hilft als Übersetzerin. Durch ihr Interesse für die Musik distanziert sich ihr Vater immer mehr von Lara und findet erst durch einen Schicksalsschlag allmählich Verständnis für sie. (Quelle: http://cramer-loew.de)

Seit ich diesen Film das erste Mal gesehen habe, bin ich fasziniert von der Gebärdensprache. Sie ist wie eine Geheimsprache und nur einige Wenige sind ihrer mächtig. Immer, wenn ich irgendwo sehe, wie sich zwei oder mehr Menschen in Gebärdensprache unterhalten, kann ich nicht weggucken. Ich weiß, dass Anstarren unhöflich ist, aber ich versteh ja sowieso nichts. Dieses Spiel mit den Händen, die Mimik, die Gestik, der ganze Körper spricht. Wie kann man da wegschauen?

Read the rest of this entry »

Statistik erstes Halbjahr 2015

3

Posted by Christina | Posted in Allgemein, Statistik | Posted on 01-08-2015

Etwas spät, es ist immerhin schon August, aber besser spät als nie 🙂

Ich habe nicht sehr viel gelesen, aber immerhin noch mehr gelesen als gekauft (das sieht für Juli und August wesentlich schlimmer aus!!).

Los geht’s

Gelesen im …
Januar

001 – Shéa MacLeod – Kissed by Darkness
002 – Lauren Lipton – Was sich liebt, das trennt sich
003 – Nicholas Sparks – Weg der Träume
004 – Caroline Lenz – Dann klappt’s auch mit dem Doktor
005 – Melissa Toppen – Finding Kenley
Read the rest of this entry »

Seerosennacht: Zauber der Elemente 3 – Daphne Unruh

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein, Umzug | Posted on 05-07-2015

Grete ist glücklich, als sie in die magische Welt gelangt und feststellt, dass sie tatsächlich existiert. Ihr

Quelle: amazon.de

Universum ist nun größer, wärmer und farbenfroher: Blüten singen, Sylphen lachen, weit unten schweben die Engel über Berlin, und niemand kann jemals so schön sein wie die Undinen, wenn sie aus dem Wasser steigen und in der Sonne schimmern.

Endlich hat sie keine Schule mehr und auch sonst fühlt sie sich befreit von all ihren Problemen.

Als Grete Leo kennenlernt, der bei ihr die seltene Rauchsäulenfähigkeit testen soll, ist ihr Interesse sofort geweckt. Denn Leo ist nicht nur ein interessanter Typ, er scheint auch ein Geheimnis zu haben.

Bald stellt sich heraus, dass die Strukturen der Blasen aufweichen: Elementarwesen verschwinden, Durchgänge werden unpassierbar, Blasen implodieren … Nicht nur die magische Blase von Berlin schwebt in Gefahr, sondern jene ganz Europas. Was hat Leo damit zu tun? Wie tief ist er in die Vorgänge verstrickt?

Grete ermittelt auf eigene Faust und bricht alle Regeln – so katapultiert sie sich fast ins Aus. Der Magische Rat muss handeln …
(Quelle: amazon.de)

Read the rest of this entry »

Vollstrecker der Königin: Das grüne Tuch – Angelika DIEM

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 07-06-2015

Anthologie mit drei Novellen aus der Welt der Vollstrecker der Königin.

Mit fast dreizehn Jahren setzte sich Caitlynn zum ersten Mal gegen das selbstherrliche Charisma ihres gräflichen Vaters zur Wehr. Was geschah in den Jahren danach bis zu jenem grausamen Mord auf Schloss Baeldin?

Das Grüne Tuch
Caitlynns Wunsch, sich im Schwarzen Turm zur Vollstreckerin ausbilden zu lassen, wird von ihren Eltern gezielt sabotiert. Da sie sich durch ihr Charisma als unbrauchbar für den Heiratshandel erweist, beschließt ihre Mutter Caitlynn dorthin zu „entsorgen“, wo sie gezwungen sein wird, einen völlig anderen Weg einzuschlagen.

Halbe Hand
Als Caitlynns Großmutter Melana sich weigert, dem Fürsten zu Faelin als Heilerin beizustehen, entführen seine Untergebenen kurzerhand die sechzehnjährige Caitlynn, um die alte Meisterin-der-Heilkunst gefügig zu machen. Als „Gast“ des Fürsten kommt die neugierige Caitlynn rasch dahinter, dass es hinter Faelins goldener Fassade gärt und das nicht nur wegen der rätselhaften Krankheit des Fürsten, an der selbst einer der besten Heiler des Reiches sich schon die Zähne ausgebissen hat.

Schmerztrinker
Im Sommer nach ihrem siebzenten Geburtstag lernt Caitlynn auf dem Festmarkt bei Gelbried den sympathischen “Einsiedler” Alban kennen. Während sie sich mehr und mehr zu ihm hingezogen fühlt, ballen sich schwere Wolken über Gelbried zusammen. Zwischen den Dorfbewohnern und den Siedlern aus dem Inneren Aschenwald, die auf dem Markt ihre Waren feilbieten, häufen sich Feindseligkeiten. Noch bevor die ersten Himmelsfeuerräder fallen, verdichten sich die Zeichen, dass sich hier mehr entladen wird als nur ein heftiges Sommergewitter.
(Quelle: amazon.de)

Vor einiger Zeit las ich den ersten Band der Geschichte um Caitlynn (siehe Rezension). Nun sind diese Kurzgeschichten erschienen, die Caitlynns Vergangenheit erzählen. Seit ich diese Kurzgeschichten gelesen habe, gefällt mir auch der erste Teil besser. Man versteht nun einige Handlungen, die Caitlynn im Zusammenhang mit der Aufklärung des Mordes auf Baeldin gemacht und die mir damals sehr komisch erschienen.

Ich würde also empfehlen, diese Geschichten zu lesen, bevor man die andere Geschichte liest.

Die Geschichten haben mir alle drei sehr gut gefallen. In der ersten Geschichte erlebt man, wie Caitlynns Mutter sie bei ihrer Großmutter lässt, die diese noch nie gesehen hat. Weder gesehen, noch jemals viel von ihr gehört. Caitlynn wusste nicht mal, dass ihre Großmutter Meisterin-der-Heilkunst ist. Diese unbekannte Großmutter soll Caitlynn nun ebenfalls zur Heilerin ausbilden, obwohl diese (Caitlynn) das nicht möchte. Ihr Traum ist es nach wie vor, Vollstrecker-der-Königin zu werden. Wir begleiten Caitlynn durch diese drei Geschichten für die Zeit ihrer Ausbildung, sie stellt sich nicht einmal blöd an als Heilerin. Doch sie vergisst nie ihren eigentlichen Wunsch. Am Ende der dritten Geschichte findet Caitlynn endlich den Mut, ihren Wunsch zu leben.

Ich halte diese Geschichten für das allgemeine Verständnis für sehr wichtig. Der erste Band war ja von überschaubarer Länge und man hat nicht viel über Caitlynns Beweggründe erfahren. Man merkt einen unterschwelligen Unmut in Bezug auf ihre Eltern, irgendetwas ist mit dem Bruder vorgefallen. Aber was?

Das alles wird hier aufgeklärt. Wir lernen viele Menschen kennen, die hoffentlich in den weiteren Bänden – so es denn welche gibt – wieder auftauchen.

Viel mehr kann ich zu diesen Kurzgeschichten gar nicht sagen. Nur noch mal wiederholen: Lest sie!

 

bewertung-4

Die Buchwelt goes to London …

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 21-04-2015

Wie Ihr am Titel erkennen könnt, war ich in London. Ich habe viel Tolles gesehen und erlebt und möchte das so gern mit Euch teilen und Euch natürlich auch ein bisschen neidisch machen.

Ich war (inkl. An- und Abreisetag) 5 Tage dort und muss auch sagen, dass es nicht viel länger hätte sein dürfen. Irgendwann tun einem ja doch die Füße so sehr weh, dass sie sich über Nacht nicht mehr erholen können. Außerdem war ich ja schon häufiger dort und man hat auch eigentlich alles schon mal gesehen, was einen so interessiert.

Meine großen „neuen“ Erfahrungen waren das Sea Life, der Zoo und (*trommelwirbel*) die Warner Bros. Harry Potter Studios Tour! Und, seid Ihr schon neidisch? Nein? Dann muss ich Euch wohl ein paar Fotos zeigen… (ein Klick auf die Bilder vergrößert sie)

20150416_161305

 

Erinnert Ihr Euch an Rons Festumhang vom Weihnachtsball?

Das Eingangstor von Hogwarts

Der Spiegel „Nerhegeb“

Der Eingang zu Dumbledores Büro

20150416_175117

Der Feuerkelch und eines der Eier für die Teilnehmer des Trimagischen Turniers

20150416_175147

Der Sprechende Hut

20150416_175227

Die Uhr der Weasleys

20150416_180454

Der Hogwarts Express
Man konnte durch den Zug gehen. Es waren Abteile hergerichtet, wie Schlüsselszenen aus den Filmen. Allerdings war der Gang so eng, dass ich zwischendurch eine mittelstarke Panikattacke hatte. Klaustrophobie at its best! Nun bin ich ja nicht sonderlich schlank, aber, uh, das war hart. Natürlich waren viele Leute im Zug und die Luft war irgendwie muffig. Respekt an das Filmteam, denn mit Beleuchtung, Kameramännern und -frauen, Ton und Schauspielern war es bestimmt auch nicht angenehmer, die Szenen zu drehen. Der Zug wirkt im Film wesentlich größer, als er tatsächlich ist.

20150416_184314

Ich habe ein Butterbier getrunken! Geschmack? Fragwürdig. Preis? Ungeheuerlich. Ein normaler Plastikbecher kostete 2.95 GBP. Ein Plastikbecker mit Aufdruck 4.95 GBP und dieser tolle Humpen sogar 6.95 GPB.  Der Geschmack lässt sich wirklich nicht beschreiben. Es schmeckte nicht widerlich, aber ich bräuchte nicht noch einen Becher. Viele Leute haben ihren halb vollen Becher weggeschmissen. Sagt schon einiges aus, oder?

20150416_191111

Der Fahrende Ritter war auch da. Und man konnte hinten auf die Plattform steigen und einen Blick hineinwerfen.

20150416_192600

20150416_192507

Ligusterweg Nummer 4

20150416_192636 20150416_192722

Das Haus von Harrys Eltern, in denen Voldemort sie tötete

20150416_192746

Ich bin auf einem Besen geflogen. Das Bild ist nicht so superschön, aber ich möchte es trotzdem mit Euch teilen.

20150416_232255

Dann konnte man noch durch die Winkelgasse laufen und in die Schaufenster der Läden blicken. Leider hat mein Akku mittendrin schlapp gemacht und ich habe davon keine Bilder mehr. Außerdem gab es noch Grawps Kopf (riiieeesig!!), Alraunen, das Voldy-Ding aus der Szene mit Dumbledore und Harry am Bahnhof, als Harry von Voldy getötet wurde und ein etwa 4 bis 5m hohes Hogwarts Modell.

Das letzte Teil der Tour war Ollivanders Zauberstabshop mit unzähligen Zauberstabschachteln, die alle (!!) beschriftet waren. Danach ging es dann direkt in den Fanshop.

Und hier alle meine Schätze aus dem Fanshop…

Ich hätte noch viel mehr finden können, aber es war schon alles sehr teuer.

20150416_231807Diese Sachen habe ich also gekauft:

1. Ein Harry Potter (Movie Series) Trivial Pursuit

20150416_232134

2. einen Hogwarts-Aufnäher

20150416_232145

3. Postkarten der vier Häuser plus Hogwarts

20150416_231902

4. Das Studio Tours Guidebook

20150416_231935

5. einen Zauberstab. OMG. Und zwar den von Hermine.

20150416_232122 20150416_231954 20150416_232008

Das Foto hatte ich euch schon gezeigt, den Humpen ebenso. Diesen Button vom Hogwarts Express gab es kostenlos, dazu noch die beiden Eintrittskarten. Auf jedem Ticket war ein anderes Bild. Zwei Tickets haben wir aber abgegeben, eines für den Audioguide und einen für das Guidebook.

Ich kann nur sagen, dass sich der teure Eintritt (ein Erwachsener kostet Standard 33 GBP) für mich als großen Fan auf jeden Fall gelohnt hat. Es war wirklich toll, diese ganzen Sets und Gegenstände beinahe anfassen zu können. Ich bin jetzt wohl der schlechteste Mensch, mit dem man die Filme gucken könnte. Ich würde sicherlich dauernd rufen „Hey, da war ich!“ und „Woar, da stand ich vor!!“. Demnächst schaue ich mir die Filme allein an und genieße dieses Gefühl, genau zu wissen, wie es entstanden ist.

Meine Urlaubsbegleitung hat die Filme vor dem Urlaub einmal gesehen, weil ich sie ihm aufgezwängt habe. Damit er einfach weiß, was er sich da anguckt. Er fand die Tour auch interessant, aber nicht wegen der tollen magischen Artefakte, sondern weil ihn das „drum herum“ so gefallen hat. Er hat den Audioguide gehabt und viele tollen Sachen erfahren, z.B. dass es zweimal Hagrids Hütte gab. Einmal in normal groß, damit Hagrid die für ihn passenden Stühle hatte und einmal in riesig, damit Harry, Ron und Co. extrem klein darin aussehen. Oder, dass sehr viele Leute 7 Monate lang an dem Hogwarts Modell gearbeitet haben. Mir als Zuschauer war es nie bewusst, wie viel Arbeit in so einem Film steckt, noch bevor der erste Schauspieler am Set auftaucht.

Wenn Ihr mal in London und wie ich mit Harry Potter aufgewachsen seid, dann kann ich euch diese Tour nur empfehlen. Sie ist zwar teuer (mit Fanshop, Anreise und Eintritt müsst ihr schon mit etwa 100 GBP rechnen), aber für einen Fan wirklich empfehlenswert. Gänsehautfeeling pur!

Reisetagebuch?!

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 08-04-2015

In genau einer Woche sitze ich im Flieger in meinen wohlverdienten Urlaub.

London, ich komme!

Habt ihr Lust auf ein ausführliches Reisetagebuch, auch wenn es dabei wenig um Bücher gehen wird?

Ziele und gute Vorsätze

4

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 02-01-2015

Ich bin ja nicht der größte Fan von Challenges, weil mich das alles zu sehr unter Druck setzt. Ich muss jetzt ein Buch mit grünem Cover lesen oder in der nächsten Woche muss es unbedingt dieses und jenes Thema sein.

Da vergeht mir meist schon die Lust und ich lande in einer Leseflaute. Trotz alledem habe ich natürlich Ziele, die ich gern erreichen möchte. Aber wenn ich es nicht schaffe, ist es auch nicht wild.

REIHENABSCHLUSS

Ich möchte folgende Reihen weiterlesen und beenden:

1. Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare. Band 1 bis 5 stehen in meinem Regal. Eigentlich habe ich sie alle schon gelesen, aber kann mich kaum noch daran erinnern.

2. Chroniken der Schattenjäger von Cassandra Clare. Band 1 bis 3 habe ich. Band 1 habe ich sogar schon gelesen, kann mich aber nur noch dunkel erinnern.

3. House of Night von P. C. & Kristin Cast. Ich besitze Band 1 bis 9. Möchte dann aber auch alle lesen. Ab Band 9 habe ich noch nicht gelesen.

4. Die dunklen Mächte von Kelley Armstrong. Band 1 und 2 habe ich schon gelesen, den dritten noch nicht.

5. Meridian von Amber Kizer. Es ist eine Dilogie und den ersten Teil kenne ich schon. Edit: Naja, eigentlich eine Tetralogie, aber die letzten beiden gibt es nicht auf Deutsch. Aber immerhin kenne ich schon die beiden Deutschen! Check…

6. Anne von Green Gables von Lucy Maud Montgomery. Als Kind habe ich sie schon gelesen, vor kurzem auf Englisch dazu erworben. Auf Englisch habe ich die letzten beide Teile noch nicht gelesen.

Das ist ja auch schon eine ganze Menge, wenn ich das geschafft habe, haben wir sicher schon das Jahr 2019!

SUBABBAU

Ansonsten möchte ich natürlich meinen SuB dezimieren, was gut passt, da viele der schon gelesenen Reihen wieder auf meinem „zu lesen Stapel“ gelandet sind. 

GELD SPAREN

Und ich versuche (!!), insgesamt unter 100 EUR für neue Bücher zu bleiben.

Toi, toi, toi! 

 

Habt ihr Vorsätze oder Ziele für das neue Jahr?