Zitat zum Wochenende

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 28-01-2012

Ich habe noch nie einen Kummer gehabt, den eine Viertelstunde Lektüre nicht zerstreut hätte.


Mein Leben ohne Gestern – Lisa GENOVA

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 27-01-2012

Alice ist zufrieden mit sich und ihrem Leben. Sie ist glücklich verheiratet, ihre drei Kinder sind bereits aus dem Gröbsten raus, und auch beruflich hat sie ihren Traum verwirklichen können. Als Professorin für kognitive Psychologie ist sie eine anerkannte Größe in Harvard. Doch plötzlich beginnt sie, die immer so zuverlässig war, Termine zu vergessen, sie verlegt ihre Sachen, und beim Joggen weiß sie auf einmal nicht mehr, wie sie nach Hause kommt. Obwohl sie nur wenige Blocks weit gelaufen ist. Ein beängstigender Verdacht schleicht sich in ihr Leben: Ein Hirntumor? Alice rechnet mit dem Schlimmsten. Als sie erfährt, dass sie an einer frühzeitigen Form von Alzheimer leidet, kann sie es zunächst gar nicht glauben. Sie ist doch erst fünfzig! Machtlos muss sie dabei zusehen, wie ihre Erinnerungen ihr mehr und mehr entgleiten … Eine ergreifende Geschichte einer Frau in den besten Jahren, die ihr eigenes und wohl vertrautes Leben schwinden sieht. Mein Leben ohne Gestern ist ein schmerzliches Porträt und ein Buch, das Sie nicht vergessen werden. Lisa Genova zeigt uns: Wenn die Gedächtnisleistung nachlässt, bleiben immer noch die Gefühle.

Dies ist mein erstes Buch über Alzheimer. Ich fand es sehr ergreifend, dass die Geschichte aus Alice’ Sicht erzählt wird. Wie es mit leichter Vergesslichkeit anfängt, sich immer steigert, wie sie selbst merkt, dass es nicht normal ist, wie sie nach und nach ihre Kinder nicht mehr erkennt und dann am Ende sogar ihren eigenen Mann nicht. Immer wieder diese klaren Momente, in denen sie sich entschuldigt, dass sie so ist, wie sie ist. Es klingt vielleicht gemein, aber manchmal musste ich lachen, weil sie sich einfach ständig wiederholt hat, ohne es selbst zu wissen. Erstaunlich, wie viel Geduld ihre Tochter aufbringt, auch, wenn ihre Mutter mitten im Gespräch nicht mehr weiß, wer sie – die Tochter – ist und Alice ihr eigenes Kind fragt, ob sie verheiratet sei oder Kinder habe. Ich glaube nicht, dass ich diese Geduld aufbringen könnte. Das Buch hat mich sehr bewegt, es hat mich zum Lachen und auch zum Weinen gebracht und ich habe in 317 Seiten gelernt, meine Erinnerungen schätzen zu lernen.

5 von 5 Sternen


Elfenseele (Hinter dem Augenblick) – Michelle HARRISON

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 22-01-2012

Der Sommer auf Elvesden Manor wird ein Albtraum, da ist sich Tanya sicher. Niemand will sie dort haben, nicht ihre Großmutter und nicht die Elfen, die zu Hunderten und Tausenden die Wälder um das alte Herrenhaus bevölkern. Während sie versucht, ihrer Großmutter aus dem Weg zu gehen, stößt sie auf ein Geheimnis: Vor fünfzig Jahren ist ein Mädchen im Wald von Elvesden verschwunden und seitdem hat niemand etwas von ihr gehört. Tanya ahnt, dass sie die Einzige ist, die das Rätsel lösen kann. Denn die Elfen scheinen darin eine unheimliche Rolle zu spielen …




Stilistisch möchte ich einen mördermäßigen Grammatikfehler zu Beginn des Buches erwähnen (der Dativ ist dem Genitiv sein Tod!!) und einen seltsamen Ausdruck zum Ende hin.
Inhaltlich hingegen hat mir das Buch sehr gefallen, es liest sich leicht und schnell weg und ich war sehr gespannt, auf das Geheimnis des verschwundenen Mädchens und was Tanyas Großmutter und der alten Haushälter Amos mit der Sache zu tun haben. In welchem Maße sind die Elfen daran beteiligt. Sind sie es überhaupt? Was mich verwirrt, aber andererseits begeistert hat, ist, dass die Autorin keine verkappte Liebesgeschichte eingebunden hat. Tanya und Fabian konnten sich am Anfang wohl ausstehen, waren aber trotzdem eher froh, wenn der andere Abstand hielt. Im Laufe des Buches hat sich eine Freundschaft entwickelt, eine Liebesbeziehung ist nicht ausgeschlossen. Es gibt ja schon drei weitere Teile und ich würde mich freuen, wenn ich die auch noch in die Finger bekäme.

5 von 5 Sternen



Zitat zum Wochenende

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 20-01-2012

Lesen Sie doch Bücher! Einige von ihnen wurden speziell dafür geschrieben.

Gebieterin der Dunkelheit – Lara ADRIAN

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 19-01-2012

Die Journalistin Dylan Alexander entdeckt eine verborgene Grabstätte und gerät dadurch in einen Strudel aus Gewalt und Geheimnissen. Doch niemand ist gefährlicher als der von Narben entstellte und unendlich verlockende Rio, der sie in seine Welt der ewigen Finsternis und dunklen Obsessionen entführt. Dylan kann sich Rios Berührung nicht entziehen, selbst als sie eine schreckliche Entdeckung macht, die ihn mit ihrer Vergangenheit verbindet. Dylan muss sich entscheiden: Will sie Rios Reich der Dunkelheit verlassen oder alles aufs Spiel setzen für den Mann, der ihr gezeigt hat, was wahre Leidenschaft ist?


Ich finde die Bücher nett, sie sind alle irgendwie gleich. Von Anfang an ist klar, welcher Vampir mit welcher Frau zusammen kommt und auf jeden Fall gibt’s n Happy End. Aber ich mag so was. Der rote Faden zieht sich durch. Die Hauptfiguren verändern sich, aber bleiben immer da. In jedem Buch kommen alle vor. Das ist eigentlich ganz nett gemacht.
Ich fand in diesem Buch nur eine Stelle unlogisch. Vorsicht Spoiler!!! Rio kämpft mit Dragos Sohn und er hat diese Gabe, mit Berührung und Gedanken zu töten. Aber er tuts nicht. Er berührt den Gegner mehrmals! Aber er bringt ihn nicht um und dann flieht der Böse und alles ist scheiße. Dann bring ihn doch um, wenns so einfach geht. Beim Lakaien gings in 3 Wörtern. Mein Gott…


3 von 5 Sternen

Zum Wohle des Buches

6

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 14-01-2012

Hach, was ein hochtrabender Titel 😉 Meine Bücher wandern mit mir quer durch die Welt. Naja, fast. Von zu Hause in die Handasche in den Zug, von dort zur Arbeit, in die Stadt und wieder nach Hause. Von der Küche übern den Esstisch ins Wohnzimmer und auch mal in die Badewanne. Okay, ich bin in der Wanne, das Buch (meistens!!!) nicht.
Da ich mir ja viele Bücher ausleihe, möchte ich diese pflegend behandeln und gut aussehend zurückgeben. Ich möchte ja auch, dass meine Bücher bei anderen Leuten gut behandelt werden.
Einige wickeln ihre Bücher in Geschenkpapier oder Schulbuchschutzfolie ein, bevor sie sie auf Wanderschaft schicken. Ich tu das aber nicht. Auch mit Geschenkpapier passiert es schnell, dass – gerade Taschenbücher – an den Kanten angestoßen werden, vor allem in der Tasche. Der moses Verlag hat für ängstliche Leute wie mich Taschen und Umschläge auf den Markt gebracht, bei uns gibt es die z.B. im Thalia zu kaufen.



Zum Lesen beim Essen benutze ich übrigens eine Leselotte. Das Buch bleibt aufrecht stehen, man muss nur die Seiten festhalten. Das ist allerdings ein Problem, was mich in letzter Zeit immer öfter stört. Ich esse mit Messer und Gabel, ich habe keine Hand frei, um die Seiten festzuhalten. Aber ich bin schon auf der Suche nach einer Lösung.



Die Tasche habe ich schon länger. Man findet das Buch schnell in der Handtasche und es ist vor Regen, Schmutz und Kanten geschützt.




Gestern habe ich mir die beiden Umschläge gekauft. Einen für große gebundene Bücher und einen für kleine Taschenbücher. Gerade bei dicken gebunden Büchern ist die Tasche einfach zu klein. Da wird gedrückt, gezogen, gerissen und dann ist die Tasche kaputt. Also Band 4 der Chroniken der Unterwelt ging nur mit 5 Minuten ruckeln in die Tasche…

 der große Umschlag




 

der kleine Umschlag

Zitat zum Wochenende

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 13-01-2012

Bücher sind Bienen, die lebenzeugenden Blütenstaub von einem Geist zum andern tragen.


Geschöpf der Finsternis – Lara ADRIAN

2

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 11-01-2012

Mit einem Dolch in der Hand durchstreift Elise Chase die Straßen von Boston, um Rache an den Vampiren zu nehmen. Ihre übersinnlichen Kräfte helfen ihr, die Beute aufspüren, doch diese Gabe ist nicht ungefährlich. Als Lehrmeister hat sie sich ausgerechnet Tegan ausgesucht, den tödlichsten aller Vampirkrieger.



Band drei „Midnight Breed“-Serie der Autorin. Der Text von Amazon ist (Überraschung! *Ironie aus*) nicht ganz richtig, aber das sind wir ja auch gewohnt. Tegan ist nicht Elises Lehrmeister. Tegan sagt ihr klipp und klar, dass er ihr nicht helfen will. Natürlich tut er es am Ende, aber das ist ja was anderes. Das Buch war sehr nett, ich habe es schnell gelesen. Es gab keine wirkliche Spannung, das Ende ist ebenso von Anfang an klar. Allerdings fand ich die Bettszenen ziemlich heftig. Soll heißen, ich saß in der Mittagspause im Büro an meinem Schreibtisch, habe gelesen und wurde tiefrot im Gesicht. So, dass meine Kollegen fragen, ob alles ok sei. *schäm* Ich mag die Serie, sie sind leicht, locker, schnulzig, angedeutete Action, der Plot zieht sich durch, jedes Buch hat ein anderes Paar als Hauptfigur/Erzähler.  Was mich hier allerdings gestört hat, war, dass der Böse, der Vampir Marek, sich über 600 Jahre versteckt hat, seine Armee zum Wachsen bringt und einfach nur durch und durch böse ist. Und dann dauert der Kampf zwischen dem GESUNDEN Marek und dem VERWUNDETEN und GESCHWÄCHTEN Lucan keine zwei Seiten und Lucan bringt Marek um?? Naja… Trotz allem hat es mir viel Spaß gemacht und ich habe schon Band 4 der Serie begonnen.


4 von 5 Sternen

Linksaufsteher – Matthias SACHAU

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 08-01-2012

Schon wieder Montag! Oliver hat richtig schlechte Laune. Als er von Lena angerempelt wird, fetzt es mächtig. Dass er sich dabei auch Hals über Kopf verliebt hat, merkt er erst, als es zu spät ist. Aber Oliver kämpft. Und das nicht alleine: Sein Freund Anton berät ihn in Liebesdingen. Der ist erst 7 Jahre alt – und bringt Oliver auf die irrwitzigsten Ideen. Wenn er sich nur montags besser unter Kontrolle hätte …









Das Buch ist wie eine Art Tagebuch geschrieben. Oliver erzählt uns von seinen Erlebnissen. Die „Kapitel“ sind mit den entsprechenden Wochentagen überschrieben. Eigentlich ist Oliver auch nur die ersten 2 (oder 3?) Montage schlecht drauf, danach hat es sich verwachsen. Ab dann geht es nur noch darum, wie er Lena dazu bringt, sich in ihn zu verlieben. Die Story war witzig, nett geschrieben, das Ende vorherzusehen. Freunde der lockeren, kurzweiligen Unterhaltung werden das Buch mögen. Eine schöne Geschichte für zwischendurch.



3 von 5 Sternen

Etikettendrucker

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 08-01-2012

Ich leihe mir ja gern Bücher aus dem Internet aus (schaut doch mal hier vorbei: Wanderinsel) und um diese weiterzuschicken, ist es für Berufstätige einfacher, sich die Briefmarken im Internet zu drucken. Die Deutsche Post bietet dazu die Internetmarke an, einfach Preisklasse aussuchen, Motiv aussuchen, drucken und aufkleben. Wenn ich zum Postamt will, muss ich immer früher Feierabend machen und bei etwa 1-2 Bücher die Woche ist das ziemlich ärgerlich, wenn man jedes Mal früher gehen muss. Da ich ja faul bin, und das Drucken auf normalem Papier inklusive ausschneiden und aufkleben irgendwie auch nervig ist (vor allem ist dann immer son Blatt Papier futsch), überlege ich gerade, ob ich mir einen Etikettendrucker zulege. Ein kurzes googeln ergibt: Es fängt bei etwa 25 € an und hat nach oben hin keine Grenzen… jetzt geht der Vergleich los. Was können die Geräte, wie teuer sind die Etiketten etc. Wenn also einer von euch so ein Gerät hat und damit zufrieden ist, ich bin über jeden Kommentar dankbar.