Christina war in Kurzurlaub

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 08-07-2018

Letzte Woche waren mein Freund und ich seine Eltern in Somerset besuchen. Somerset ist eine Grafschaft im Südwesten Englands, etwa 3 bis 3,5 Stunden Autofahrt von mir entfernt. Zur besseren Übersicht habe ich euch mal dank Google eine Karte eingefügt:

Thank you, Google Maps


Ich habe den Weg von Reigate, wo ich wohne, nach Taunton, Somersets Hauptstadt, genommen. Da wohnen die “Schwiegereltern” zwar nicht, aber wo die genau wohnen, ist ja jetzt auch nicht so wichtig.

Donnerstagmorgen hin und Samstagabend zurück. Leider musste ich am Sonntagmorgen wieder arbeiten, sonst wären wir noch einen Tag länger geblieben.

Am Freitag haben wir den Safari-Park Longleat besucht. Dort kann man mit dem Auto (oder auch mit einem Bus) durch Freigehege fahren und den Tieren damit unglaublich nah kommen. Auf Longleat kann man außerdem viele Tiere füttern, was gerade für Kinder super spannend ist. So konnte man Giraffen, Seelöwen, Hirsche und Fische füttern. Aufgrund der Hitze (und fehlender Kinder) haben wir uns nicht alles angeschaut, es gab noch eine Region mit Farmtieren, die man bestimmt auch noch füttern konnte. Der Eintritt war recht teuer, wir hatten aber alle das Gefühl, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat. Außerdem: Wer online bucht, zahlt weniger!

Am Samstag waren wir dann in Cheddar Gorge. Cheddar, wie der Käse! Denn das ist, wo der Käse tatsächlich herkommt. Cheddar Gorge ist eine Felsschlucht, in der das älteste, vollständig erhaltene, menschliche Skelett Britanniens gefunden wurde. Heute gibt es dort ganz viele süße kleine Touristenshops und auch das ein oder andere Restaurant. Man kann hier bei der Herstellung des berühmten Käses zuschauen und diesen natürlich auch kaufen. Man kann sogar in die Höhlen gehen, aber aufgrund meiner Klaustrophobie bringen mich da keine 10 Pferde rein. Ihbah.

Natürlich durften auch Besuche im Pub nicht fehlen. Insgesamt haben wir, glaube ich, 5 verschiedene Pubs besucht. Schaut euch nur die Aussicht vom Biergarten des Prestleigh Inns an …

Samstagabend vor der Rückreise haben wir dann im Garten gegrillt und am Ende war ich die einzige, die noch gegessen hat und wurde dabei nicht aus den Augen gelassen. Es könnte ja etwas herunterfallen 😉

Nach dem Grillen ging es dann nach Hause und um 22 Uhr waren wir endlich dort. Dann noch schnell auspacken und ab ins Bett, der Wecker klingelte am nächsten Tag um 5:30 Uhr!

Es waren drei wunderschöne Tage, in denen ich viel gesehen und erlebt habe. Die Hitze hat mir ein wenig zu schaffen gemacht, aber ich bin da auch wirklich empfindlich und England hat gerade eine wahre Hitzewelle (heute waren es 30 Grad und strahlende Sonne! In meinem Zimmer ist Sauna).

Write a comment