Bissige Jungs küssen besser (06) – Mari MANCUSI

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 23-09-2012


Sunny ist überglücklich, endlich wieder mit Magnus zusammen sein zu können. Trotzdem will ihr auch Jayden einfach nicht aus dem Kopf gehen. Schließlich hat er Sunny im Kampf gegen einen Vampir das Leben gerettet. Umso geschockter ist sie, als Jayden ihr plötzlich wieder über den Weg läuft und sie feststellen muss, dass ihr bester Freund von einem Vampir gebissen wurde. Sunny reist Magnus nach Japan hinterher, denn er ist der Einzige, der jetzt noch helfen kann. Aber Magnus hat gerade ganz andere Sorgen: Slayer Inc. holt zu einem neuen Schlag gegen das Vampirkonsortium aus. Alles deutet auf eine Verschwörung hin, bei der es diesmal um Leben und Tod geht.
Dies ist der sechste Teil der Reihe und es ist doch schon gut zwei Jahre her, dass ich die anderen Bände gelesen habe. Daher war ich mir erst nicht sicher, ob ich nicht vielleicht doch einen Teil ausgelassen habe. Zum Glück für mich werden die vorhergehenden Bücher noch einmal zusammengefasst. Ich habe doch nichts ausgelassen. Es ist aber nicht so, dass es mich gestört hat. Vielleicht sieht man diese Zusammenfassungen anders, wenn man in der Geschichte drin ist und es nicht braucht, aber für mich war es super.
Wer jedoch die anderen Teile nicht gelesen hat und noch lesen möchte, sollte vielleicht nicht weiterlesen, ich kann Spoiler aus Band 1-5 nicht vermeiden (wer sich traut, darf den Text markieren).
Sunny und Rayne leben mittlerweile bei der Stiefmutter in Las Vegas. Sunny versucht dort, als „normales“ Mädchen die High School abzuschließen. Doch natürlich klappt das nicht so gut. Normal hört schon auf, als sie nach nur einer Woche in der neuen Schule von Magnus mit der Strechlimousine abgeholt wird. Als Magnus ihr dann noch erzählt, dass er nach Japan zu einer Versammlung des Konsortiums muss, Sunny aber zu Hause bleiben soll, wird sie sauer und fliegt (mit ihren Elfenflügeln) aus der Limousine.
Auf dem Heimweg trifft sie dann auf Jayden (mein erster Gedanke: wer war noch mal Jayden??), der ein halber Vampir zu sein scheint. Aber auch nur ein halber. Aufgrund von Sunnys Betteln nimmt sich Magnus des verwirrten Jayden an und gemeinsam fliegen die drei inklusive Bodyguards nach England, um den Heiligen Gral aufzusuchen, um Jayden vom Vampirismus zu heilen. Doch die Alphas (wer??) sind ihnen immer einen Schritt voraus.
Magnus und Sunny müssen wieder mal die Welt retten, doch wie soll das gelingen, wenn die Alphas immer wissen, was Magnus als nächstes plant?
Die meiste Zeit des Buches ist Sunny sauer auf Magnus, weil er sie außen vorlässt und die restliche Zeit flirtet sie mit Magnus. Einerseits kann man verstehen, dass sie mit ihren gerade mal 16 Jahren enttäuscht ist, dass ihr Freund sich nicht 24/7 um sie kümmern kann, aber ist das ein Grund, sich auf den nächstbesten Typen zu stürzen? Nun denn…
Ansonsten ist das Buch wie auch die vorhergegangenen Bände leicht lesbar geschrieben. Es ist und bleibt nun mal ein Teenie-Roman.  Das ist aber auch nicht schlecht, wer so was nicht mag, der wird auch wohl nicht zu diesem Buch greifen. Inhaltlich ist auf wenigen Seiten doch viel passiert, die Reise ging von Las Vegas über Glastonbury nach Tokio. Die Vampirwelt und damit auch die Welt der Sterblichen ist in Gefahr und es scheint, nur unsere Helden können alle retten. Meistens haben sie dabei jedoch mehr Glück als Verstand und nur durch Zufall kommt Sunny an die Lösung, weshalb die Alphas immer wissen, was die Vampire planen.
Das Ende ist ziemlich abgeschlossen, deswegen bin ich mir noch unsicher, worum es in den nächsten Teilen gehen soll, aber ich bin mal gespannt.
4 von 5 Sternen

Write a comment