50 Leser Aktion

2

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 13-06-2012

Gestern habe ich diverse Bücher-Blogs durchstöbert und bin auf eine recht interessante Aktion gestoßen.


Die weisselilie hat sich nämlich eine Art Buch-Tausch überlegt. Soll heißen, sie schickt jemandem ein Buch zu, der darf das behalten und schickt dann dem nächsten in der Liste wiederum ein Buch zu. Solange, bis jeder ein neues Buch im Regal hat und ein altes losgeworden ist.


Da wir bis jetzt noch lange nicht bei den 50 Lesern angekommen sind, rühren wir alle fleißig die Werbetrommel und ich lass mich da natürlich auch nicht lumpen..


Hier ist der Link zu ihrer Seite, auf der ihr auch alle Infos und Bedingungen findet.

neues Design – die Planung

8

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 12-06-2012

In meiner Beschreibung habe ich ja schon erwähnt, dass ich in meinem Reichtum *hüstel* ein eigenes Bücherzimmer habe.
 


Als ich vor einem Jahr eingezogen bin, habe ich mir überlegt, die zwei großen Wände (quasi wenn man reinkommt jeweils links und rechts) in flieder zu streichen. Ich habe dann auch im Baumarkt eine bereits fertige Farbe namens „Sommerflieder“ entdeckt und freudig losgelegt.


Was daraus wurde, seht ihr hier:

Ja, es ist babyblau 🙁 Und da ich jedes Mal, wenn jemand dieses Zimmer zum ersten Mal sieht, eilig sage „Die Farbe sollte eigentlich Flieder sein.“ stelle ich fest: babyblau ist nicht die richtige Farbe für mich und mein Bücherzimmer. Ich habe vorsichtshalber nur die eine Wand gestrichen und die andere weiß gelassen. In der Hoffnung, dass es nicht so schlimm ist, wenn die Regale davor stehen, habe ich es dann so gelassen. Aber es hilft nicht…



















Also wird jetzt gestrichen. Ich habe mich für ein recht dunkles (aber nicht zu dunkles) Rot entschieden. Die verlinkte Farbe hat übrigens die Zuordnung „Pantone 1805“. Der Raum ist halt nicht so groß, nur gute 8m² und dann noch Schrägen. Aber ich werde mit den Regalen nach und nach auf weiße Billys umsteigen, zwei Exemplare stehen hier schon und warten auf ihren Einsatz. Auf jeden Fall wären zu dunkle Farben nicht sehr hilfreich.


Ich bin jedenfalls sehr dankbar, eine fähige Innenarchitektin in meiner Verwandtschaft zu haben, die mich da fachkundig berät und bei der man übrigens auch gute Tapeten/Farben kaufen kann (guckst du hier), die ich in der nächste Woche wohl mal aufsuchen (ich habe schon mehr oder weniger schöne Fotos von dem Zimmer gemacht) und mit Fragen bombardieren werde. Welche Wand streichen, welche dann doch nicht…


Dann habe ich außerdem vor, die Regale an die andere Wand zu stellen aus dem einfachen Grund, dass ich einen Lesesessel in das Zimmer stellen möchte und bei der aktuellen Lage der Sessel hinter der Tür stehen müsste und das ist vielleicht doch nicht so toll.


Hier mal meine (nicht aufgeräumten oder ge-photoshop-ten) Voherbilder… (Nachher folgt dann, wenns fertig ist!!)

 Hier der Blick aus dem Fenster mit den restlichen Kartons (ich brauche mehr Regale) und den – wahrscheinlich in jedem Haushalt vorhandenen – Krücken von meiner OP im letzten Herbst.



Die andere große Wand, die eigentlich auch flieder werden sollte. Inklusive der Kartons und meiner Gitarre.

 Die Tür-Ansicht. Bügelbrett, Wäscheständer und Trittleiter wollen immerhin auch irgendwo bleiben.
Hier würde ich jetzt die Regale auf die andere Seite stellen und dort den Lesesessel platzieren, wo jetzt (rechts neben der Tür) die Regale sind.






Hier, die gefürchtete blaue Wand. Mit der nackten Glühbirne übrigens. Die habe ich in jedem Raum. Ich habe schon Lampen gekauft, bekomme sie aber nicht angebracht. Wenn also jemand von euch Elektriker ist und mir da helfen kann/will, bitte melden 😉




Stay tuned for Updates 🙂

Oh nein

1

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 12-06-2012

Oh nein, was hab ich getan??? Mein hübsches Layout ist weg 🙁 Wie krieg ich das wieder???

Dunkle Sehnsucht (5) – Jeaniene Frost

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 11-06-2012

Quelle: amazon

Aus Liebe zu dem Vampir Bones wurde die Jägerin Cat Crawfield ebenfalls zu einer Untoten. Gemeinsam schützen sie die Menschen vor den Kreaturen der Nacht. Doch nun steht ein Krieg der Untoten bevor, der auch die Welt der Lebenden erschüttern wird. Die mächtige Voodoo-Königin Marie Laveau könnte das Zünglein an der Waage in diesem Konflikt sein. Aber die hat ganz eigene Pläne und wird sie erst offenbaren, wenn Cat dem König der Ghule im tödlichen Duell gegenübersteht – und Bones seiner Geliebten nicht beistehen kann …
(Quelle: amazon)

 


Jetzt ist es ungefähr ein Jahr her, dass ich Band eins bis vier der Serie gelesen habe. So viele Einzelheiten, die ich vergessen habe. Einiges wurde nochmal erklärt, aber bei vielen Sachen hatte ich das Gefühl, dass mir ein Buch fehlt.
Cat und Bones sind ja nun mittlerweile verheiratet und Cat wurde im letzten Buch zur Vampirin verwandelt. Daran kann ich mich noch erinnern. Auch kommt mir dunkel bekannt vor, dass es da diesen bösen Ghul gibt, der schon mal Ärger gemacht hat. Jetzt will er den oben genannten Krieg anzetteln und schiebt als Grund Cat vor, die ja als Mensch (Halbblut) immer schon komisch gewesen war. Natürlich müssen unsere Helden diesen Krieg verhindern, aber gleichzeitig wollen sie es auch schaffen, dass alle Untoten Respekt vor Cat haben und sie nicht ständig umzubringen versuchen. Dabei haben die beiden Hilfe von diversen Vampiren, Ghulen und Geistern.
Ich fand das Buch im Großen und Ganzen ganz ok, es war nicht schlecht, aber es war auch nicht überwältigend. Die Sexszenen waren – wie üblich in Vampirbüchern – laut, wild und ein halber Softporno (sorry für das böse Wort…). Die Geschichte mit dem Krieg war auch ganz nett verpackt, aber mir geht sowas ja meistens zu schnell. Wir arbeiten uns 370 Seiten auf den Krieg hin, der – in diesem Fall – 600 Jahre lang geplant wurde (Sechshundert!) und dann ist in 30 Seiten aka 10 Minuten alles vorbei. Ich finde das ja immer so schade. Der Bösewicht plant seit Jahrhunderten seinen Krieg, bringt unterwegs schon einige Leute um, aber nie auffallend viele. Jetzt ist sein Plan fertig geplant und er geht in die Vollen. Also planen die Guten ebenfalls, aber die brauchen nur 5 Monate, um den Jahrhunderte alten Plan des Bösen zu boykottieren und im Final Showdown ist es nach 10 Minuten vorbei. Wieso???

3,5 von 5 Sternen

Artemis Fowl (3): Der Geheimcode – Eoin COLFER

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 03-06-2012


Quelle: amazon

Ein braver Junge werden? Keine Verbrechen mehr? Undenkbar, jedenfalls für Artemis Fowl. Noch einmal plant er einen großen Coup: logisch, trickreich und mit vollem Risiko. Aber einen Coup, der das Reich der Unterirdischen in höchste Gefahr bringt. Bis Artemis entdeckt, dass Teilen oft besser ist als Tricksen – und Freundschaft weitaus mehr wert als alles Gold der Welt.

(Quelle: amazon)


Ich war bisher ein großer Fan von Artemis, aber in diesem Buch hat er mich irgendwie genervt. Der Junge ist 13, hat aber gefühlte acht Studiengänge abgeschlossen, er kann alles, er weiß alles, er ist ein ätzender, kleiner, besserwisserischer Junge, der ohne Skrupel ständig seine engsten Freunde in Lebensgefahr bringt und nicht einmal ein schlechtes Gewissen dabei hat.
Mittlerweile habe ich auch das Gefühl, zu dumm für das Buch zu sein, erkennt Artemis doch irgendwelche Hinweise, mit denen ich leider gar nichts anfangen kann. Erst, wenn‘s zu spät und die Falle zugeschnappt ist, merke ich auch, was los ist.
Die Geschichte ist meiner Meinung nach absolut an den Haaren herbei gezogen (und ich spreche nicht von den Elfen und dieser übermenschlichen Technik, das erwarte ich bei einem Fantasy-Buch), die Story kommt mir vor, als ob der Autor seine Trilogie abschließen will, aber eigentlich keine gute Idee mehr hat. Wieso er dann noch mehr Bücher geschrieben hat, kann ich leider auch nicht sagen.
Das Buch war so ganz nett zu lesen, aber es hat mir nicht wirklich gefallen, Band zwei fand ich noch super, aber dieses hat mich im Ganzen genervt, auch wegen Artemis‘ Überheblichkeit (siehe oben). Ich weiß nicht, ob ich die nächsten Bücher noch lesen soll…

3 von 5 Sternen