Mein Leben ohne Gestern – Lisa GENOVA

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 27-01-2012

Alice ist zufrieden mit sich und ihrem Leben. Sie ist glücklich verheiratet, ihre drei Kinder sind bereits aus dem Gröbsten raus, und auch beruflich hat sie ihren Traum verwirklichen können. Als Professorin für kognitive Psychologie ist sie eine anerkannte Größe in Harvard. Doch plötzlich beginnt sie, die immer so zuverlässig war, Termine zu vergessen, sie verlegt ihre Sachen, und beim Joggen weiß sie auf einmal nicht mehr, wie sie nach Hause kommt. Obwohl sie nur wenige Blocks weit gelaufen ist. Ein beängstigender Verdacht schleicht sich in ihr Leben: Ein Hirntumor? Alice rechnet mit dem Schlimmsten. Als sie erfährt, dass sie an einer frühzeitigen Form von Alzheimer leidet, kann sie es zunächst gar nicht glauben. Sie ist doch erst fünfzig! Machtlos muss sie dabei zusehen, wie ihre Erinnerungen ihr mehr und mehr entgleiten … Eine ergreifende Geschichte einer Frau in den besten Jahren, die ihr eigenes und wohl vertrautes Leben schwinden sieht. Mein Leben ohne Gestern ist ein schmerzliches Porträt und ein Buch, das Sie nicht vergessen werden. Lisa Genova zeigt uns: Wenn die Gedächtnisleistung nachlässt, bleiben immer noch die Gefühle.

Dies ist mein erstes Buch über Alzheimer. Ich fand es sehr ergreifend, dass die Geschichte aus Alice’ Sicht erzählt wird. Wie es mit leichter Vergesslichkeit anfängt, sich immer steigert, wie sie selbst merkt, dass es nicht normal ist, wie sie nach und nach ihre Kinder nicht mehr erkennt und dann am Ende sogar ihren eigenen Mann nicht. Immer wieder diese klaren Momente, in denen sie sich entschuldigt, dass sie so ist, wie sie ist. Es klingt vielleicht gemein, aber manchmal musste ich lachen, weil sie sich einfach ständig wiederholt hat, ohne es selbst zu wissen. Erstaunlich, wie viel Geduld ihre Tochter aufbringt, auch, wenn ihre Mutter mitten im Gespräch nicht mehr weiß, wer sie – die Tochter – ist und Alice ihr eigenes Kind fragt, ob sie verheiratet sei oder Kinder habe. Ich glaube nicht, dass ich diese Geduld aufbringen könnte. Das Buch hat mich sehr bewegt, es hat mich zum Lachen und auch zum Weinen gebracht und ich habe in 317 Seiten gelernt, meine Erinnerungen schätzen zu lernen.

5 von 5 Sternen


Write a comment