Happy Family – David SAFIER

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 25-03-2012

Eine verflucht nette Familie
Familie Wünschmann ist nicht happy. Mama Emmas Buchladen geht pleite, Papa Frank ist völlig überarbeitet, die pubertierende Fee bleibt sitzen, und Sohnemann Max wird von dem Mädchen, das er liebt, ins Schulklo getunkt. Zu allem Überfluss werden die Wünschmanns nach einem Kostümfest auch noch von einer Hexe verzaubert: Plötzlich sind sie Vampir, Frankensteins Monster, Mumie und Werwolf. Gemeinsam jagen die frischgebackenen Monster um den halben Erdball, der Hexe hinterher, damit diese den Fluch wieder rückgängig macht. Dabei treffen sie auf jede Menge echte Ungeheuer: Vampire, Riesenechsen und schwäbische Pauschaltouristen. Sogar auf Dracula höchstpersönlich, der mit seinem unwiderstehlichen Charme Mama Emma verführen will. Tja, niemand hat behauptet, dass es einfach ist, als Familie das Glück zu finden.



Dieses Buch ist mein erstes von Safier und es wird definitiv nicht das letzte bleiben. Es hat mir echt gut gefallen, die Charaktere waren lustig, aber ernst, dabei aber trotzdem realistisch. So sehr Vampire, Mumien, Werwölfe und Frankensteins Monster eben realistisch sein können. Jedes Familienmitglied hat seine Probleme, doch alle geben den jeweils anderen, vorzugsweise Mama Emma, die Schuld. Ein richtiges Gespräch gab es bei den Wünschmanns schon lang nicht mehr, es wird nur noch gestritten und geschrien.
Doch als es hart auf hart kommt, halten sie zusammen und merken, wie wichtig sie einander doch immer noch sind. Manchmal muss man eben erst ins Unglück stürzen, um das Glück zu finden.
Lest dieses Buch nicht im Zug, die anderen Fahrgäste gucken komisch, wenn man zu lachen anfängt. Das Buch war sehr kurzweilig, habe es in knapp 10 Stunden gelesen, ich finde aber den Preis für das Hardcover zu hoch. Ich würde es ausleihen, oder auf das Taschenbuch warten…

4 von 5 Sternen

Write a comment