Artemis Fowl (3): Der Geheimcode – Eoin COLFER

0

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 03-06-2012


Quelle: amazon

Ein braver Junge werden? Keine Verbrechen mehr? Undenkbar, jedenfalls für Artemis Fowl. Noch einmal plant er einen großen Coup: logisch, trickreich und mit vollem Risiko. Aber einen Coup, der das Reich der Unterirdischen in höchste Gefahr bringt. Bis Artemis entdeckt, dass Teilen oft besser ist als Tricksen – und Freundschaft weitaus mehr wert als alles Gold der Welt.

(Quelle: amazon)


Ich war bisher ein großer Fan von Artemis, aber in diesem Buch hat er mich irgendwie genervt. Der Junge ist 13, hat aber gefühlte acht Studiengänge abgeschlossen, er kann alles, er weiß alles, er ist ein ätzender, kleiner, besserwisserischer Junge, der ohne Skrupel ständig seine engsten Freunde in Lebensgefahr bringt und nicht einmal ein schlechtes Gewissen dabei hat.
Mittlerweile habe ich auch das Gefühl, zu dumm für das Buch zu sein, erkennt Artemis doch irgendwelche Hinweise, mit denen ich leider gar nichts anfangen kann. Erst, wenn‘s zu spät und die Falle zugeschnappt ist, merke ich auch, was los ist.
Die Geschichte ist meiner Meinung nach absolut an den Haaren herbei gezogen (und ich spreche nicht von den Elfen und dieser übermenschlichen Technik, das erwarte ich bei einem Fantasy-Buch), die Story kommt mir vor, als ob der Autor seine Trilogie abschließen will, aber eigentlich keine gute Idee mehr hat. Wieso er dann noch mehr Bücher geschrieben hat, kann ich leider auch nicht sagen.
Das Buch war so ganz nett zu lesen, aber es hat mir nicht wirklich gefallen, Band zwei fand ich noch super, aber dieses hat mich im Ganzen genervt, auch wegen Artemis‘ Überheblichkeit (siehe oben). Ich weiß nicht, ob ich die nächsten Bücher noch lesen soll…

3 von 5 Sternen

Write a comment