Die Patin (02) – Kerstin GIER

2

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 25-07-2012

Man muss sich ja nicht alles gefallen lassen …
Wer sagt denn, dass der Pate immer alt, übergewichtig und männlich sein und mit heiserer Stimme sprechen muss? Nichts gegen Marlon Brando, aber warum sollte der Job nicht auch mal von einer Frau gemacht werden? Einer Blondine. Mit langen Beinen. Gestählt durch die Erziehung einer pubertierenden Tochter und eines vierjährigen Sohnes. Und wahnsinnig verliebt in den Anton, den bestaussehenden Anwalt der Stadt. Constanze ist „die Patin“ der streng geheimen Mütter-Mafia. Gegen intrigante Super-Mamis, fremdgehende Ehemänner und bösartige Sorgerechtsschmarotzer kommen die Waffen der Frauen zum Einsatz. Ein Angriff auf ihre Lachmuskulatur.
Hurra, der Klappentext ist richtig und ich habe der Inhaltsangabe nichts mehr hinzuzufügen.
Ich habe das Buch gestern aus der Bibliothek geliehen, weil ich mein aktuelles Buch (Black Dagger – Dark Lover) vergessen hatte. Und ich lese doch immer in der Mittagspause… Naja, jetzt hab ich es durch. Ihr seht also, dass das Buch wirklich leicht zu lesen ist und sich gar nicht zieht. Mehr als einmal ging mein Blick auf der Arbeit zur Tasche, in der das Buch auf mich gewartet hat, aber ich kann ja wirklich nicht einfach das Buch auspacken und lesen. Ich hätte gern, aber etwas Anstand habe sogar ich 😉
Dies ist nun Band zwei der Mütter-Mafia-Reihe und wer Band 1 (Die Mütter-Mafia) noch nicht gelesen hat, dem sei gesagt, dass er das tun sollte und bitte dann erst hier weitergucken soll. Ich garantiere für keine Spoiler aus dem ersten Band.
Ich musste schon lachen, als ich die Widmung gelesen habe.
Für radschkumari, stekka2802, humer-heiligenberg, katerbaer, kittekat12, Lolle aus Berlin und die besonders netten Leserinnen aus Wuppertal, Darmstadt, Hamburg, Hannover, Ettlingen, Haiger, Euskirchen, Bayern und PC hinterm Sofa!

Ihr wisst gar nicht, wie viel Freude fünf Sterne machen können!

Dieses Buch ist nicht – ich wiederhole NICHT – für die Rezensentin aus Düsseldorf. Geh doch und schaufle dir ein Loch!
Ich vermute, dass die Rezensentin aus Düsseldorf diese Widmung nicht so gut fand wie ich. Aber das kommt davon, wenn man gute Bücher schlecht bewertet…
Im zweiten Abenteuer von Constanze, Mimi und Co. gibt es wieder genauso viel Chaos und Lustiges, wie wir es aus Band 1 kennen. 
Constanze überzeugt mit Charme, nicht vorhandener Eleganz und Stumpfsinn. Constanze ist ja so ein viel zu netter Mensch, der es jedem Recht machen will und dabei gern hintenansteht. Ein Glück, dass sie jetzt Anton hat, der da auch mal das Zepter in die Hand nimmt und den nervigen Besuch vor die Tür setzt. Aber liebt er Constanze wirklich oder veräppelt er sie?
Das Buch war genauso, wie ich es erwartet habe. Luftig, locker, leicht, spritzig, witzig. Ein Gier, wie er leibt und lebt.
4,5 von 5 Sternen

Comments (2)

Das klingt ja gut ^^ Sollte ich mir auch mal zulegen, vielleicht gibts das ja auch in der Bibliothek in der Nähe 🙂

Ich kanns nur empfehlen. Ich finde die meisten Bücher von Kerstin Gier gut, das einzige, was mir bisher nicht ganz so gut gefallen hat, war dieses: http://www.amazon.de/Ach-w%C3%A4r-Hause-geblieben-Urlaubsgeschichten/dp/3404157117/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1343317420&sr=8-1

Write a comment