Das verzauberte Diätbuch – Andrea KLIER

1

Posted by Christina | Posted in Allgemein | Posted on 16-03-2014

Lilli Wagemut ist dreißig Jahre alt und hat ein Problem. Sie liebt gutes Essen und Schlemmen über alles, will aber dennoch schlank sein. Auch auf Drängen ihres Verlobten tut sie alles, um ihre Traumfigur zu erreichen. Als sie einen Geheimtipp zum Abnehmen erhält, scheint ihr Problem gelöst. Doch Lilli erkennt bald, dass die Benutzung ihres genialen Diätbuches nicht ganz ohne Tücken ist.
Als Lilli dann auch noch Leo kennenlernt, muss sie sich mächtig anstrengen, um sich gegen seine kulinarischen Versuchungen zu wappnen. Obwohl sie nur mit Extremsport dagegen angehen kann, fühlt sie sich bei diesem Mann geborgen. Eines Tages macht ihr Leo ein Geständnis und ihr Leben stellt sich auf den Kopf.
Ausgerüstet mit ihrem verzauberten Buch, einem Fotoband und einem Ring stellt sich Lilli allen Herausforderungen, Verwicklungen und Hürden, um Leo von seinem Fluch zu befreien und das Versprechen einzulösen, das sie ihm gegeben hat.
(Quelle: bookshouse.de)

Durch Zufall bin ich beim Stöbern im Verlagsprogramm über dieses Buch gestolpert. Das Cover stach mir gleich ins Auge und die Beschreibung erinnerte mich an das kürzlich gelesene Doppelkinnbonus.

Dieses Buch ist allerdings ganz anders als Doppelkinnbonus. Bei dem Titel habe ich mit ein wenig Magie gerechnet, denn wenn etwas verzaubert ist, ist nun mal Magie im Spiel.

Ich fand das Buch ehrlich gesagt bis zur Mitte etwa sehr schön. Ich habe die richtigen Personen gehasst und die richtigen Personen gemocht. Ein bisschen gestört hat mich nur, dass die Personen im Buch alle entweder zum einen Extrem tendieren oder zum anderen. Die Schlankheitsfetischisten wollten alle mager bis dürr, die anderen stehen nur auf richtig dick bis fett. Niemand stand auf mollig.

Ab der Mitte dann wurde das Buch für meine Verhältnisse etwas zu freaky. Ich bin grundsätzlich ja zu allem offen, was als Fantasy durchgeht, Vampire, Werwölfe, Zeitreisen, Zauberei. Alles kein Problem. Aber in diesem Buch ging es mir zu weit. Vielleicht, weil ich damit nicht gerechnet habe.

Ich glaube, die Botschaft, die Frau Klier uns mit diesem Buch mitteilen will, ist eine sehr schöne.

„Akzeptiere dich selbst und auch andere so, wie sie sind und wie sie sich wohlfühlen.“

Leider kommt sie nicht so gut zur Geltung, da wirklich alle ins eine oder andere Extrem fallen. Die einen versuchen, Lilli verhungern zu lassen, die anderen mästen sie. Sie selbst hat sich mit Größe 42 (was in meinem Augen als mollig durchgeht) sehr wohl gefühlt. Aber das ist den einen zu fett, den anderen zu schlank. Eigentlich gibt es im ganzen Buch nur drei Leute, die diese Botschaft beherzigen. Das ist sicherlich ein gewähltes Stilmittel, aber hat mich eben ein wenig frustriert.

Bis zur Hälfte bekommt das Buch 4 Punkte, danach hat es für mich etwas nachgelassen. Insgesamt kann ich ohne schlechtes Gewissen 3,5 Punkte vergeben.

bewertung-3
3,5 Sterne

Comments (1)

Hm, Größe 42 ist leider nun mal nicht mehr schlank und ich denke mir, jeder sollte da den Partner finden, der zu einem passt und sich nicht verbiegen für jemanden.

Denn sonst ist man nicht mehr sich selber treue und die Extrem zwischen hungern und Mästen, igitti mag ich gar nicht..sorry.

Schönen Sonntag und LG..Karin..

Write a comment